New year, new me?

Hey, meine Lieben! Danke für euer zahlreiches Erscheinen oder lesen, je nachdem 😉

Letzte Woche gab es hier, auf meinen Blog, einen Rückblick. Wie ich sehen kann, haben ihn ziemlich viele gelesen. Heute dagegen schauen wir nicht noch weiter zurück, sondern marschieren geradewegs in die Zukunft. In dieses Jahr. Ich werde gleich erläutern, wieso.

Jedes Jahr isses dasselbe: Silvester, Champagner, Wohlstandsbäuchlein, geschnuschelte Versprechen um Mitternacht wie: „Im neuen Jahr hör ich auf zu rauchen, ich schwör!“. New year, new me. Aber bringen diese Vorsätze überhaupt was? Bei den meisten werden diverse Versprechungen schon am 2. Januar gebrochen, andere halten ein halbes Jahr durch und die ganz Motivierten posten Bilder von sitzenden Buddhastatuen und schreiben neunmalkluge Sätze wie „Man braucht kein neues Jahr, man kann jederzeit anfangen! Heute ist der Tag! Du bist Herr deines Geistes!” oder ähnliches. Hmmm… da fragt man sich, wer denn Recht hat und welcher Weg der Richtige ist. Soll ich es euch verraten?

Alle haben Recht. Jeder Tag ist ein Neuanfang und Zeit ist nur eine Illusion. Du brauchst keinen neuen Kalender, um etwas in deinem Leben zu verändern. Aber in einem neuen Jahr neu anzufangen hat etwas Befreiendes (vor allem nach den Feiertagen). Und man kann durchhalten, wenn man nicht riesige Luftschlösser baut („Ich nehme in 2 Wochen 40 Kilo ab!“), sondern eher kleine Schritte trippelt und seinem Ziel somit nach und nach näher kommt. Vorsätze funktionieren, man muss nur die Versprechen, die man sich selbst gemacht hat, auch einhalten. Und wenn sich etwas doch nicht so gut anfühlt wie anfangs gedacht, kann man jederzeit aufhören. Natürlich braucht man eine gewisse Disziplin dazu, aber ich weiß, wenn du etwas WIRKLICH willst, wirst du alles tun, um es auch zu bekommen.

Wollt ihr wissen, welche Vorsätze ich mir dieses Jahr vorgenommen habe?

Vegan werden
Geschafft! Habe schon eine Woche hinter mir und Junge, meine Haut ist BOMBE. Ich wusste schon immer, dass Milchprodukte nichts für mich sind. Über das Vegan sein schreibe ich demnächst einen extra Beitrag, da mich schon viele danach gefragt haben.

Haare schneiden
Ratet mal, wer beim Frisör war? ICH. Die trockene Spitzen sind ab und meine Haare haben endlich wieder Volumen. Ich freu mich so!

Aussortieren
Dieses Jahr will ich wieder radikal ausmisten. Nicht nur die Wohnung, sondern auch den Körper, meinen Geist und digital. Ja, auch digital. Brauche ich wirklich zehntausend Selfies von mir auf meiner Festplatte?

Renovieren
Dieses Jahr haben wir ein paar Veränderungen für unsere Wohnung geplant.

Nur noch kaufen, was man wirklich braucht & was einem wirklich gefällt
Inspiriert von diversen Minimalisten werde ich mich am Riemen reißen und nicht mehr geistlos konsumieren, sondern versuchen, nur noch ausgewählt zu kaufen. Qualität statt Quantität. Ich hatte mich eigentlich ziemlich im Griff, die letzte Zeit habe ich es aber wieder schleifen lassen. Darüber werde ich noch mal extra berichten.

5x die Woche Sport
Erklärt sich von selbst, oder?

Sparen, sparen, sparen.
Und dann klug investieren.

Das sind so die Hauptpunkte, an denen ich dieses Jahr arbeiten möchte. Der Trick ist, nicht zu warten, bis man alles weiß, sondern einfach mal anzufangen und sich dann nach und nach Wissen anzueignen. Immer kleine Schritte. Ich bin jetzt zum Beispiel immer noch kein 100% Veganer, sondern stelle mich mit Absicht erst nach und nach um. Alles braucht Zeit und Durchhaltevermögen. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.

Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden und am Ende dieses Jahres werde ich mal schauen, was ich einhalten konnte und was nicht. Vielleicht lasst ihr euch von dieser Liste inspirieren und wir verändern uns zusammen? Gemeinsam ist man weniger allein (:

Ich wünsche euch allen noch einen erholsamen Sonntagabend, viel Schlaf (stimmt, das sollte ich auch ändern: rechtzeitig ins Bett gehen!) und eine schöne Woche! Wir sehen uns nächsten Sonntag! Alles Liebe,

2 Replies to “New year, new me?”

  1. […] Konzept lässt sich auf alle Bereiche des Lebens übertragen. Wie ich letzte Woche erwähnt habe, möchte ich bisschen minimalistischer werden. Weniger ist mehr. Mein großes Vorbild […]

  2. […] ihr euch noch an meinen Vorsatz, 5x die Woche Sport zu treiben? Nun, ich war schon seit fast 2 Wochen nicht mehr beim Fitness. […]

Schreibe einen Kommentar